Resonanzvermeidung

Lautsprechermontage:

Unsere unsichtbaren Lautsprechern sind großzügig mit Vorbohrungen für die Verschraubung vorgesehen. Es ist notwendig, in jede Vorbohrung eine Schraube zu montieren um Rissbildung oder störende Resonanzen zu vermeiden.

Kabelverlegung:

Vor allem in der Decke (aber auch Wand) sollte darauf geachtet werden, dass die Lautsprecherkabel nicht an den unsichtbaren Lautsprechern stoßen. Der Grund ist, dass die Lautsprecher Vibrationen erzeugen, und diese an den Kabeln, oder anderen Bauteilen, zu ungewollten Geräuschen führen könnten.
Um dies zu vermeiden, wird der letzte Meter Lautsprecherkabel durch die Steinwolle.

Decken- und Wandinstallationen:

Ähnlich wie bei den Lautsprecherkabeln verhält es sich auch bei anderen Geräten, die in die Wand oder Decke eingebaut werden. Wir empfehlen, Einbaugeräte, wie z.B. LED Spots nicht in die Nähe der Lautsprecher zu setzen. Sollte dies nicht möglich sein, empfehlen wir hochwertigere Geräte einzubauen, da diese oft den Vorteil haben, dass sie nicht so einfach zum schwingen erregt werden.
Sollten störende Resonanzen entstehen, können die Einbaugeräte mit Kleber gegen schwingen bedämpft werden.

Feststellen von störenden Resonanzen:

Um störende Resonanzen einfach festzustellen, eignet sich ein Tongenerator, z.B. Audio Funktionsgenerator für iOS. Hierzu wird der Frequenzbereich von 20 – 20.000 Hz durchgestimmt. Um Fehler zu erkennen, sollte die Lautstärke ca. 75% betragen.
Bitte beachten, die unsichtbaren Lautsprecher müssen bereits verspachtelt sein.

Beheben von störenden Resonanzen:

Zuerst sollte die Position der störenden Resonanzen festgestellt werden. Mit dem Handballen kann die Wand oder Decke auf „scheppern“ überprüft werden. Nach Feststellung kann eine zusätzliche Verschraubung oder Verklebung das Problem lösen.